Video abspielen
Clinic EGO

Zahnfleischbehandlung

Die Zahnfleischbehandlung fällt in den Bereich der wissenschaftlichen Disziplin "Parodontologie". Sie spielt eine wichtige Rolle bei der Prävention, Diagnose und Behandlung möglicher Erkrankungen. Wenn Sie vor dem Besuch beim Zahnarzt eine Vorstellung vom Zustand Ihres Zahnfleisches haben möchten, können Sie es mit gesundem Zahnfleisch vergleichen, das eine offene rosa Farbe, ein mattes Aussehen und eine straffe Erscheinung aufweist. Es kommt kaum zu Blutungen.

Gingivitis und Parodontitis sind die zwei Hauptstadien von Zahnfleischerkrankungen. Gingivitis ist eine leichte Entzündung des Zahnfleisches, während Parodontitis eine fortschreitende Form dieser Erkrankung ist, die das Zahnfleisch und das umliegende Gewebe betrifft.

Es äußert sich durch Zahnfleischrückgang, Lücken zwischen den Zähnen, Lockerung der Zähne, Mundgeruch und Schwierigkeiten beim Kauen. Wenn es zu Blutungen im Zahnfleisch kommt, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Die Behandlung kann mit der Reinigung der Zähne beginnen, um die Entzündung des Zahnfleisches zu reduzieren und ihr Fortschreiten zu verhindern. Darüber hinaus gibt es Behandlungsmethoden wie „Kürettage“ und „Flap“. Die chirurgische Behandlung erfolgt zur Korrektur des Zahnfleischgewebes, zur Entfernung von Zahnstein und schädlichem Gewebe. Manchmal kann auch eine Antibiotikabehandlung erforderlich sein.

Die Dauer hängt vom Verlauf der Erkrankung ab. Der erste Schritt besteht darin, die Krankheit festzustellen und zu entscheiden, welche Art der Behandlung angewendet werden soll. Ihr Arzt wird Sie über die voraussichtliche Dauer der Behandlung informieren.

Ja, die meisten gelten als sicher. Nach den Eingriffen können Kopfschmerzen oder Schwindel auftreten.

In den meisten Fällen ist das nicht erforderlich. In fortgeschrittenen Fällen kann jedoch eine Zahnextraktion erforderlich sein, um einen einfacheren Zugang zum Zahnfleisch zu ermöglichen.

Es erfordert eine vollständige Heilung. In den ersten paar Tagen lässt die Schwellung und Empfindlichkeit des Zahnfleisches nach, was dem Patienten Erleichterung verschafft. Regelmäßige Kontrollbesuche sind wichtig.

Zahnfleischerkrankungen manifestieren sich durch die Ansammlung einer Bakterienplaque auf den Zähnen. Daher ist die wichtigste Maßnahme die sorgfältige Mundhygiene. Mit der richtigen Putztechnik, der Verwendung von Zahnseide und Mundwasser kann eine gute Mundhygiene problemlos aufrechterhalten werden. Eine ausgewogene Ernährung und der Verzicht auf Rauchen und Alkohol sind ebenfalls wichtig für die Gesundheit des Zahnfleisches.

Wenn keine angemessene Mundhygiene eingehalten und die Kontrollbesuche vernachlässigt werden, können erneut Probleme mit dem Zahnfleisch auftreten. Ihr Arzt wird Ihnen Anweisungen zu den erforderlichen Maßnahmen geben.