Video abspielen
Clinic EGO

Flap-Behandlung

Die Flap-Behandlung ist eine der Behandlungsmethoden in der Parodontologie. Sie wird eingesetzt, um die Gesundheit des Zahnfleisches und des umliegenden Gewebes bei fortgeschrittener Parodontalerkrankung wiederherzustellen und geschädigte Bereiche zu reparieren. Abhängig von der Situation des Patienten und der Schwere der Erkrankung kann die Flap-Behandlung manchmal mit anderen chirurgischen Eingriffen wie Implantationen kombiniert werden. Der Behandlungsplan wird entsprechend den individuellen Bedürfnissen des Patienten erstellt.

Nach der Untersuchung wird ein Schnitt am Zahnfleisch gemacht und das Zahnfleisch wird nach außen geklappt. Dadurch werden geschädigtes Gewebe und bakterieller Plaque unter dem Zahnfleisch entfernt, die Wurzeloberflächen werden geglättet und entzündetes Gewebe um die Zahnwurzeln wird entfernt.

Die Flap-Behandlung kann angewendet werden, wenn das Zahnfleisch und das darunterliegende Knochengewebe geschädigt sind, zur Behandlung von Zahnfleischtaschen und zur Korrektur des Zahnfleischverlaufs aus ästhetischen Gründen.

Da die Behandlung unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird, spürt man keine Schmerzen. Sie können die Behandlung problemlos durchführen lassen.

Die Erfolgsquote ist hoch und in den meisten Fällen dauerhaft. Regelmäßige Kontrollen, angemessene Mundhygiene und ein gesunder Lebensstil sind wichtig, um den Behandlungserfolg und die Langzeitwirkung zu verbessern. Nach der Behandlung werden Sie von unserem Arzt bei Clinic EGO entsprechend informiert.

Es gibt keine festgelegten Altersgrenzen. Der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten wird berücksichtigt.

Unser Arzt wird Ihnen klare Anweisungen geben, wann die Nähte entfernt werden sollen. In der Regel wird darauf gewartet, dass 1 bis 2 Wochen nach der Behandlung vergangen sind, aber diese Zeit kann individuell variieren.

Sie können am Tag nach der Behandlung wieder in Ihren Arbeitsalltag zurückkehren.

Es ist ratsam, weiche und leicht zu kauende Lebensmittel zu bevorzugen und extreme Hitze, Kälte und würzige Lebensmittel zu vermeiden. Vergessen Sie nicht, ausreichend Wasser zu trinken.

Da diese Gewohnheiten den Heilungsprozess des Gewebes verlangsamen können, ist es ratsam, für eine Weile darauf zu verzichten.

Je nach Empfehlung Ihres Arztes können Schmerzmittel zur Linderung eingesetzt werden. Antibiotika können verschrieben werden, um das Infektionsrisiko zu reduzieren. Informieren Sie sich unbedingt bei Ihrem Arzt und Apotheker über die Dosierung und die Dauer der Einnahme.